Kategorien
Geskens Leselust

Miss Wattenmeer singt nicht mehr: Ein Ostfriesenkrimi

Guten Tag,

da ich derzeit viel Zuhause sein muss, ist meine Sehnsucht zum Meer sehr groß. daher gefiel es mir natürlich, auf Krimiliteratur aus dem hohen Norden zu stoßen. Und Gesken liebt die Krimis, die an der Nordsee spielen sowieso.

Versehentlich bin ich mit dem dritten Band in die Serie, in der Henner der Postbote, Rudi der Polizist und Rosa die Lehrerin, die von Hannover an die Nordseeküste gezogen ist, ermitteln.

Zur Geschichte

Während am Strand von Greetsiel die „Ostfriesische Schlickrennen-Wältmeisterschaft“ tobt, wird Aleke Dönnerschlach auf ihrer Fischfarm ertränkt. Ihr frisch angetrauter Gatte hat ein wasserdichtes Alibi – er war beim Rennen dabei, im Team von Henner und Rudi. Doch wer hatte ein Motiv, Aleke um die Ecke zu bringen? Die Kripo Wittmund hat schnell einen Schuldigen parat, aber Henner, Rudi und Rosa haben da mal wieder ihre Zweifel. Erst recht, als ein zweiter Mord geschieht. Und als sie erfahren, dass es von Seiten der Tierschützer massive Proteste gegen die Fischfarm gab, legt das Trio sich so richtig ins Zeug …

Übrigens, ich habe mir die hervorragende Lesung von Oliver Kalkofe angeheört. Gesken hatte mit diesem Buch ihren Kindlereader eingeweiht. Diese Version sowie das Hör- und Taschenbuch findet Ihr z. B. bei Amazon.

Wir geben fünf von fünf Sternen für diesen unterhaltsamen Regionalkrimi von Christiane Franke und Cornelia Kuhnert. Und wir teilen unumwunden die Liebe zu Ostfriesland und den Ostfriesen, die in diesem Buch beschrieben wird.

Wir wünschen gute Unterhaltung!

Liebe Grüße

Paula Grimm und Gesken Paulsen

Kategorien
Geskens Leselust

Dieter Kleffner – Selbstgerecht und selbst gerächt

Moin zusammen,

 

da fiel doch eben eine Mail meines Kollegen Dieter Kleffner in mein Postfach. Er ist wie meine Wenigkeit im Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren „BLAutor“. Gesken hat das Buch mit den vier Kurzkrimis schon in der Buchhandlung ihres Vertrauens bestellt und auf den SuB gelegt. Und ich habe das Ebook in meine Kindleapp geladen. Spätestens im Februar machen wir uns über dieses sicherlich sehr schmackhafte Krimilesefutter her. Hier kommt jetzt, welche Daten ich der Mail entnommen habe.

 

Selbstgerecht und selbst gerächt! 4 Kurzkrimis
Autor: Dieter Kleffner
Wir leben in einem Rechtsstaat.
Recht und Gerechtigkeit gehen nicht in jedem Fall Hand in Hand.
Recht und Gerechtigkeit können sogar widersprüchlich sein.
Wer gedemütigt, betrogen, bestohlen oder böswillig verletzt wird und kein Recht bekommt, der rächt sich zumindest in Gedanken.
Je nach Temperament bleibt es nicht dabei – und davon erzählen diese spannenden Kriminalgeschichten:
Phobie
Der siebzigjährige Witwer Hannes Fischer ist sehr wohlhabend.Versehentlich hat er den Wagen von Heidemarie Kirsch vor einem Café zugeparkt. Er entschuldigt sich und lädt die zwanzig Jahre jüngere Witwe zu Kaffee und Kuchen ein. Beide kommen sich in den nächsten Tagen näher. Der Tochter von Hannes Fischer ist diese Dame suspekt. Stellt diese für ihren Vater sogar eine Gefahr dar?
Klinikluft – ganz normaler Wahnsinn
*Lars Svensson ist ein Mensch mit einem Gerechtigkeitswahn. Da er jeden Mitbürger schon bei geringen Regelverstößen maßregelt, wird er in der psychiatrischen Abteilung einer Uniklinik behandelt.
*ein älterer Patient der Intensivstation stirbt unerwartet.
*Ein Dieb treibt in der Klinik sein Unwesen
*Eine Praktikantin verschwindet in den geheimnisvollen Tunnelgängen, die die Klinikgebäude unterirdisch verbinden.
*Eine Ärztin begegnet ihrem Mörder im Moor
Dieser Krimi gibt Einblick in den gewohnten Klinikalltag, der sich jedoch in dieser Geschichte zu ganz normalem Wahnsinn entwickelt …
Das Orakel vom Pool
Pythia ist ein professionelles Medium. Sie legt Skatkarten wie beim Tarot und liest aus deren Konstellation das Schicksal ihrer Kunden. Sie versteht ihre Arbeit im weitesten Sinne als Lebenshilfe und Seelsorge. Pythia ist für Stammkunden fast immer erreichbar. So nimmt sie auch ein Gespräch an ihrem privaten Pool entgegen. Der Kunde steht vor der wichtigsten Entscheidung seines Lebens.
Silvas Rache
Sechzehn Jahre zuvor …
Ein anonymer Informant sendete dem Drogendezernat gegen Mittag den Hinweis, dass am Hauptbahnhof ein Dealer mit dem 12:30-Uhr-Zug ankommen sollte. An der E-Mail war ein Foto des Drogenhändlers angehängt. Angeblich würde mindestens ein Kilogramm Kokain geschmuggelt. Dezernatleiter Meier beauftragte Puschkin und Silva, den Dealer zu beobachten, aber nicht festzunehmen.
Buchdaten
Selbstgerecht und selbst gerächt!
4 Kurzkrimis
Autor: Dieter Kleffner
Covermotive: Pixabay
Cover designed by Michael Frädrich
Lektorat: Harry Michael Liedtke, Floodland Agency
Originalausgabe Januar 2020
Paperback, 14,8 x 21 cm, 252 Seiten
ISBN: 978-3-96174-052-9
11,95 €
eBook Kindle Amazon 4,99 €
Hier der direkte Link zum eBook bei Amazon

https://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B083KNFD2X/klumpjan-21

© Copyright Edition Paashaas Verlag, www.verlag-epv.de
Informationen über mich als Autor und alle Bücher unter
www.dieterkleffner.de
Gute Unterhaltung mit den vier Geschichten!
Liebe Grüße
Paula Grimm
Kategorien
Geskens Leselust

Regina Stürickow – Der Kommissar vom Alexanderplatz

Guten Tag,

ein Buch von Regina Stürickow hatte ich in der Kategorie Geskens Leselust im vorigen Artikel empfohlen und zwar mörderische Metropole Berlin.

Das zweite Buch, dass ich Euch heute empfehlen möchte, ist bedauerlicherweise nicht als Ebook verfügbar. Ich habe jedoch an unterschiedlichen Stellen im Web Restposten gefunden, z.B. https://www.amazon.de/Kommissar-vom-Alexanderplatz-Kriminalfälle-historischen/dp/3746613833.

Durch die Schilderung von Mordermittlungen in Fällen von 1904 bis 1939 entsteht nicht nur ein lebendiges Zeitporträt. Die Beschreibungen ergeben eine Wiederentdeckung der Lebensleistung des legendären Mordermittlers Ernst August Ferdinand Gennat. Der Buddha oder Kommissar vom Alexanderplatz kann mit Fug und Recht als Schöpfer der modernen Mordermittlung gelten.

Zwei große K bestimmten sein Leben, Kriminalistik und Kuchen. Was Gennat auszeichnete waren Beharrlichkeit, geistige Beweglichkeit, Menschenkenntnis, ein phänomenales Gedächtnis und Umsicht. Obwohl viele moderne Techniken wie die DNA-Analyse damals noch nicht zur Verfügung standen, lag die Aufklärungsquote seiner Mordkommission bei 95%.

Im Buch von Regina Stürickow wird ebenfalls deutlich, das die Förderung seiner Mitarbeiter und die von ihm eingesetzten Fahndungsmetoden zum Erfolg seiner Arbeit gehörte. Dazu zählte z. B. der Einsatz von Mordplakaten aber auch die erste Fernsehfahndung in den 30er Jahren.

In der Nazizeit wurde Gennat im Grunde nur geduldet. Man brauchte seine Erfahrung. Er selbst wusste das wohl auch sehr genau und äußerte auch, dass er nicht mehr in diese Zeit passe. Ernst August Ferdinand Gennat verstarb am 20. August 1939 im Alter von 59 Jahren an einem Schlaganfall.
Selbstverständlich enthält das Buch auch anschauliches Bildmaterial, z B. eine Postkarte aus den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts.

Ich gebe fünf von fünf Sternen!

Liebe Grüße

Paula Grimm

P. S. Von Ernst Gennat wird in Verbindung mit Gesken sicherlich häufiger die Rede sein. Er ist ihr großes Vorbild.

Kategorien
Geskens Leselust

Mörderische Metropole Berlin: Authentische Fälle

Guten Tag,

wir haben, was die Lektüre betrifft, viel gemeinsam, Gesken Paulsen und ich. So interessieren wir uns für historische Krimis, fiktive und reale Fälle. Geskens Vorbild ist der „Erfinder“ der Kiminalpolizei, Ernst August Ferdinand Gennat. Und auch mich interessiert, was seiner Zeit, im und nach dem ersten Weltkrieg in Berlin bezogen auf Verbrechen Sache war.

Im Buch mörderische Metropole Berlin mit dem Untertitel authentische Fälle findet Ihr zunächst eine Topographie des Verbrechens in Berlin zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Dann folgen Darstellungen von gelösten und unaufgeklärten Mordfällen aus der Zeit des ersten Weltkriegs und zur Zeit der Weimarer Republik. Selbstverständlich enthält das Buch auch eine Bücherliste mit weiterführender Literatur. Ich mache den Daumen hoch für dieses Buch, das Ihr als Ebook, z. B. hier findet: https://www.amazon.de/dp/B01DMRCP2I/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_U_cMtsDbX6FA9YH.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Kategorien
Geskens Leselust

Markus A. Rotschild – Die unglaublichsten Fälle der Rechtsmedizin

Guten Tag, unter 
https://books.apple.com/lu/book/die-unglaublichsten-fälle-der-rechtsmedizin/id452963473habe ich das Ebook die unglaublichsten Fälle der Rechtsmedizin gefunden. Es enthält 22 Beispiele der Arbeit von Rechtsmedizinern aus dem deutschsprachigen Raum. Wer nicht nur Krimis mag, sondern auch sachliche Schilderungen von Ermittlungen spannend findet, wird dieses Buch von Markus A. Rotschild mit wachsendem Interesse lesen. 
Die Auswahl ist vielfältig. Es gibt auch ungeklärte Fälle wie Nase, Ohr und Pudel, bei dem der Täter nicht ermittelt werden aber der Pudel entlastet werden konnte. Manche Fälle sind bekantt, z. B. die Morde des Säulenfassmörders oder der Mordbrand, der durch die Serie Anwälte der Toten manchen Leserinnen und Lesern bekannt sein dürfte. 
Das Buch wird ergänzt durch Graphiken zu den Ermittlungen, was das Werk vielen Leserinnen und Lesern die Arbeit der Rechtsmediziner anschaulich macht. 
Ich gebe fünf von fünf Punkten und Wünsche allen Leserinnen und Lesern gute und informative Unterhaltung mit diesem Buch!
Liebe Grüße
Paula Grimm

Kategorien
Geskens Leselust

Geskens Leselust – Klaus Stickelbroeck – Kriminalromane und Kurzkrimis

Guten Tag,

wir mögen kurze Kriminalgeschichten und Kriminalromane mit regionalem Einschlag, die Gesken und ich. Darum empfehle ich Gesken und Euch heute den Autor Klaus Stickelbroeck. Klaus Stickelbroeck lebt in Kerken wie meine Wenigkeit. Er arbeitet als Polizeibeamter in Düsseldorf und gehört mit Kollegen inzwischen auch zu den Krimicops, die ihre Geschichten teilweise auch in Anthologien veröffentlichen und bei gemeinsamen Lesungen auftreten.

Klaus Stickelbroeck schreibt skurrile Kurzkrimis, die beispielsweise in dem Band Haken dran, erschienen sind. Diese Geschichten spielen am linken Niederrhein. Seine Kriminalromane um den Privatdetektiv Hartmann dagegen spielen in Düsseldorf und Umgebung.

Derzeit lese ich als Ebook, Haken dran möchte aber besonders den Kriminalroman Blindgänger empfehlen. Diesen gibt es gelesen vom Autor z. B. hier: https://books.apple.com/de/author/klaus-stickelbroeck/id544983392?ign-mpt=uo=2.

Detektiv Hartmann bekommt es scheinbar mit einem einfachen Fall von Stalking zu tun. Die Lösung des Falls scheint zum Greifen nah zu sein, als dann ein Mord verübt wird.

Mehr mag ich Euch und Gesken gar nicht erzählen. Ich möchte nur noch darauf hinweisen, dass sich die Lesungen der Krimicops, von Klaus Stickelbroeck life und die Lesung des Hörbuchs wirklich lohnen. Gute Unterhaltung damit!

Liebe Grüße

Paula Grimm