Kategorien
Grundlagen

Nomen es Omen oder warum Gesken Gesken heißt

Guten Tag,

es gilt: „Nomen est omen.“ Denn einen Vornamen trägt man sein ganzes Leben. Und ich finde es gut, wenn Menschen Sorgfalt und Liebe zeigen, wenn sie Kindern einen Vornamen geben. So wählt Amandas Vater Richard den Namen für seine Tochter mit Bedacht. Genauso halten es Therese, Opa Heinrich und Oma Isabel bei Felicitas.

Auf der Suche nach einem passenden Vornamen für die Kriminalbeamtin, die in Bylles Todesfall ermittelt, fiel mir spontan Gesken ein. Gesken, Geske, Gesche und Gesa sind geläufige Namen im hohen Norden so wie Bente, Engelke etc. Doch einem Impuls folgend habe ich eben nicht Bente, Engelke oder einen der anderen norddeutschen Namen, die immer wieder bei bestimmten Kreisen in der Bevölkerung beliebt sind. Es musste Gesken sein.

Irgendwann habe ich mich dann nach dem Namen erkundigt und fand hier etwas darüber:

https://www.firstname.de/Vorname/Geske/. Ich erfuhr, dass Gesken, Geske, Gesche und Gesa die friesischen Formen des Namens Gertrud sind. Gertrud wiederum ist ein Vorname germanischen Ursprungs und bedeutet, die mit dem Schwert vertraute. Das passt doch zu einer wehrhaften und starken Frau wie Gesken Paulsen.

Übrigens, gefallen mir die friesischen Vornamen auch. Sie sind angenehm friesisch herb, haben keinen Ansatz von Niedlichkeit. 😉

Liebe Grüße

Paula Grimm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.