Kategorien
Personalakten

Personalakte von Waldemar Busch

Spread the love

Guten Tag,

fast alles, was mit diesem Mann zu tun hat, ist für Gesken ein Ärgernis oder wurde im Verlauf der Zeit zu einem Problem. Doch es ist unvermeidlich, seinen Steckbrief in Geskens Blog zu hinterlassen. Denn Gesken war mit diesem Waldemar Busch Fast 27 Jahre lang verheiratet.

Waldemar Busch wurde am 30. Januar 1964 in Husum Geboren. Seine Eltern sind Hauke und Therese Busch. Waldemar hat einen älteren Bruder, Barnabas, der am 26. Januar 1963 zur Welt kam.

Er ist ein gutaussehnder blonder Mann mit grüngrauen Augen. Er ist 1.85 M groß und hat auffallend schöne Hände.

Nach dem Abitur studiert Waldemar Kunst in Düsseldorf. Doch schon zuvor galt er allen, die er kannte, als zeichnerisches Wunderkind. Für eine große künstlerische Karriere als Maler, Professor oder Lehrer ist er jedoch zu unbeständig und faul.

Er lernt Gesken kennen als diese im Todesfall seiner Großmutter ermitteln muss. Gleich bei ihrer ersten Begegnung stellt er fest, dass sie die Frau ist, die er braucht.

Sie ist bodenständig und zuverlässig, hat einen sicheren Job und stellt keine Ansprüche. Auch optisch, findet er, macht sie was her. Es stört ihn ebenfalls nicht, dass ihre Arbeit sie stark fordert.

Waldemar weiß, was er tun muss, um Gesken, die bezogen auf Männer ein geringes Selbstbewusstsein hat, für sich zu gewinnen. Sie geht ihm natürlich ins Netz. Sie heiraten standesamtlich und kirchlich am Freitag dem 05. Mai 1989.

Dass Gesken für den gemeinsamen Lebensunterhalt sorgt, stört ihn nicht. Schließlich sorgt sie damit dafür, dass er nur ab und zu arbeiten muss.

Was ihn stört, ist, dass sie sich weigert, seinen Namen anzunehmen, das kleine Haus mit Rieddach nur auf ihren eigenen Namen kauft und seinen Sportwagen nicht finanzieren will.

Sehr schnell kommt es dazu, dass sie weitgehend nebeneinanderher leben. Gesken gibt sich die Schuld daran. Nur in seinen begeisterten Schaffensphasen bemüht er sich sehr um sie, wickelt sie einige Male erfolgreich um den Finger. Da sie von seinen Bemühungen gerührt und beeindruckt ist, verschärft das ihre Gewissensbisse noch.
Am 26. Oktober 1993 wird ihre erste Tochter Ricarda geborren. Am 28. Dezember 1997 kommt Engelke zur Welt.

Offiziell ist Waldemar Busch bis 2015 Hausmann. Er erledigt fast alle Hausarbeiten recht zuverlässig. Nur kochen lernt er nie. In den ersten Jahren kocht Gesken immer vor. Ab 2005 steht Engelke regelmäßig in der Küche und wechselt sich mit Gesken mit dem Kochen ab.

Ende 1999 will sich Gesken eigentlich von Waldemar scheiden lassen, weil sie von seinen Affären mit Kunstschülerinnen genervt ist. Das Paar entscheidet sich nach längerem Hin und Her aber dafür offiziell zusammen zu bleiben. Allerdings besteht Gesken darauf, dass Waldemar seine amourösen Abenteuer nicht in ihrem Zuhause ausleben darf.

Als Gesken am 09. April 2015 erfährt, dass es Waldemar irgendwie gelungen ist, ihr Haus zu beleihen, um ein Haus auf La Gomera zu kaufen, in dem er zeitweilig wohnen möchte und Malkurse anbieten will, beschließt sie, die Scheidung einzureichen. Als sie Waldemar wenige Stunden später mit seiner neuen Freundin infla granti erwischt, stellt sie ihm kurzerhand die Koffer vor die Tür und schmeißt ihn aus dem Haus.

Zwar ließ sich Gesken von ihren Schwiegereltern dazu überreden, gegen Waldemar keine Anzeige wegen Betrugs zu erstatten. Doch sie beharrte auf Trennungsjahr, Unterhaltsverzicht seinerseits und Scheidung.

Waldemar zog es vor, sich an diese Bedingungen zu halten, reiste am 30. April nach La Gomera und eröffnete dort seine Malschule.

Ich verrate wohl nicht zu viel, wenn ich erwähne, dass er zumindest zeitweilig nach Hinrichskoog zurückkehren wird.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Teilen mit

Von Paula Grimm

Als Autorin und Bloggerin heiße ich Paula Grimm. Mein offizieller Name tut hier nichts zur Sache. Ich bin Baujahr 1965 und wohne im Kreis Kleve am linken Niederrhein. Der Spitzname für dieses Blogprojekt lautet Rike1903 und ist der mütterlichen Freundin von Gesken Paulsen, Rike Schmolke, gewidmet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.